lichtenberg-kompass.de
          ist für Inhalte
           externer Internetseiten

           nicht verantwortlich !


         online seit
         März 2010
 
         aktualisiert am
         27.11.2022

           email

        Impressum

 

 Gendarmenmarkt


 Der Gendarmenmarkt befindet sich im Bezirk Mitte und wird teilweise als „  schönster Platz Berlins“ bezeichnet. Der Platz liegt direkt in der historischen Mitte  der Stadt.
 
 Das zentrale Gebäude ist das Konzerthaus, nördlich gelegen ist der „französische  Dom“ und südlich gelegen befindet sich der „deutsche Dom“.
 Inmitten des alten Stadtviertels „Friedrichstadt“ wurde der 3,3Hektar große Platz  angelegt. Ein Großteil der französischen Auswanderer siedelte sich hier an.
 Die Kirchenbauten entstanden 1701 vorerst ohne die Türme, die 2 identischen  Kuppeltürme entstanden erst in den Jahren 1780-1785.
 Als Markt angelegt hieß er im 17. Jahrhundert ursprünglich „Linden-Markt“. Im  18.Jahrhundert bis 1786 war er unter dem Namen „Mittelmarkt“ oder  „Friedrichstäter Markt“ bekannt, später hieß der Platz dann „Neuer Markt“. Seinen  heutigen Namen erhielt er 1799. Das königliche Schauspielhaus wurde 1821 fertig gestellt, es ist das heutige  Konzerthaus Berlin.

 1936 wurden die Gartenanlagen auf dem Platz entfernt und durch die noch heute  erhaltenen Muster der Platten ersetzt. Vor allem als Aufmarschplatz und für  propagandistische Veranstaltungen wurde er dann genutzt. Der Platz wurde im 2.  Weltkrieg stark beschädigt. Im Jahr 1950 nahm man eine erneute  Namensänderung vor, er hieß nun „Platz der Akademie“.
 1991 bekam er seinen ursprünglichen Namen zurück und trägt diesen bis heute.
 Ringsrum um den Platz befinden sich viele Geschäfte, Restaurants und Hotels.