lichtenberg-kompass.de
          ist für Inhalte
           externer Internetseiten

           nicht verantwortlich !


         online seit
         März 2010
 
         aktualisiert am
         27.11.2022

           email

        Impressum

 

  

  Marie - Elisabeth - Lüders Haus

 
  Das Marie-Elisabeth-Lüders-Haus befindet sich im                                 Regierungsviertel von Berlin zwischen der                                                 Adele-Schreiber-Krieger-Straße und dem Schiffbauerdamm.
  Es wurde nach 5-jähriger Bauzeit im Dezember 2003 als dritter           Parlamentsneubau an der Spree eingeweiht. Den Namen trägt das     Gebäude zu Ehren der liberalen Sozialpolitikerin und Vertreterin der   Frauenbewegung in Deutschland *Marie-Elisabeth-Lüders*.
  Beim Start der Bauarbeiten im Jahr 1998 musste der Gedenkort *       Parlament der Bäume* verkleinert werden. Eine öffentlich                     zugängliche Installation aus Segmenten der Berliner Mauer wurde im   Gebäude errichtet, wie auch schon zuvor im *Parlament der Bäume*.   Die Segmente stehen auf dem ehemaligen Verlauf der Mauer.
  Im November 2010 wurde der erste Spatenstich für den                         Erweiterungsbau gesetzt, die bestehende Struktur soll dann bis zur     Luisenstraße fortführen. Somit entstehen 44.000 Quadratmeter neue   Nutzfläche. Fertig gestellt soll der Ergänzungsbau im Jahr 2014 sein,   die veranschlagten Kosten liegen bei 190 Millionen €. Architekt ist       wie beim Ursprungsbau Stephan Braunfels.

  Mit dem *Großen Anhörungssaal* hat das Gebäude den                       zweitgrößten Saal des deutschen Bundestags, nach dem Plenarsaal   im Reichstagsgebäude. Außerdem beherbergt das                                 Marie-Elisabeth-Lüders-Haus das Wissenschaftliche                             Dienstleistungszentrum des deutschen Bundestags, dort befinden       sich zum Beispiel folgende Einrichtungen: die Parlamentsbibliothek,   die Geheimschutzstelle mit Archiv für Verschlusssachen und                 Pressedokumentationen. Auch die Zentrale des Fahrdienstes vom       deutschen Bundestag befindet sich hier.
  Das Gebäude bildet zusammen mit dem Bundeskanzleramt, dem       Kanzlerpark und dem Paul-Löbe-Haus das *Band des Bundes*,           dies ist die Anordnung von den Gebäuden am Spreebogen in Berlin   Mitte. Das Paul-Löbe-Haus und das Marie-Elisabeth-Lüders-Haus       sind durch eine Brücke verbunden, diese trägt den Namen                     Marie-Elisabeth-Lüders-Steg. Die Verbindung der beiden Gebäude   von Ost nach West symbolisiert die Zusammengehörigkeit von Ost-     und Westdeutschland und ist Gegenpol der Visionen der                        Nationalsozialisten.

  Das Marie-Elisabeth-Lüders-Haus steht links und rechts des                 früheren Verlaufs der Berliner Mauer. Dies wird auch im Haus               dargestellt und als öffentlich zugängliches Mahnmal für die                     Maueropfer symbolisiert. Des Weiteren verbindet der                             *Versorgungstunnel Regierungsviertel* das                                               Marie-Elisabeth-Lüders-Haus mit dem Jakob-Kaiser-Haus, dem         Reichstagsgebäude und dem Paul-Löbe-Haus.