lichtenberg-kompass.de
          ist für Inhalte
           externer Internetseiten

           nicht verantwortlich !


         online seit
         März 2010
 
         aktualisiert am
      24.06.2022

           email

        Impressum



Die Geschichte von Schmargendorf

neutral


Es gibt keine genaue Angabe wann Schmargendorf gegründet wurde, doch man schätzt das es kurz nach 1220 im Zuge des Landesausbaus der jungen Mark Brandenburg war.
Früher lebten die Einheimischen vor allem von der Landwirtschaft, Schafzucht und vom Fischfang.
Urkundlich erwähnt wurde der Ort erst viel später im Jahre 1354 zusammen mit dem Bau der alten Dorfkirche. Der Name selbst entstand aus "Margrevendorf" was im hochdeutschen soviel bedeutet wie "Markgrafendorf", welches auf die Besitzverhältnisse hinweist. Im 15. Jahrhundert gehörte der Ort der Familie Wilmersdorf, 1807 hatten die Bauern dann die Gelegenheit ihr selbst bewirtetes Land zu erwerben. 1899 erhielt der Ort schließlich den Status eines selbstständigen Amtsbezirkes mit etwa 2000 Einwohnern. Ein Jahr später ließen die Bürger das neue Rathaus erbauen.  
20 Jahre später wurde die Landgemeinde Schmargendorf in den neuen Verwaltungsbezirk Wilmersdorf eingegliedert.
Normalerweise haben Landgemeinden kein Wappen doch Schmargendorf besitzt sein eigenes. Das Wappen ist schräg links geteilt, oben in silbernem Feld ist ein wachsender goldbewehrter roter Hirsch und unten in blauem Feld eine silberne Lilie. Die beiden Wappenhälften symbolisieren die beiden Familien, in deren Besitz Schmargendorf einst war: Der Hirsch ist dem Wappen des Geschlechts derer von Podewils entnommen und die Lilie derer von Wilmersdorff, die im 14. Jahrhundert Anteile an Schmargendorf erworben hatten.
Mit der Eingemeindung nach Groß-Berlin verlor es seine Gültigkeit und verschwand aus dem amtlichen Gebrauch.
 
Kreuzkirche von vorne

Kreuzkirche von hinten

sdfv  am wilden Eber

dfg  am wilden Eber

rwztrz  Messelpark

gfdg  Messelpark

weiter nach Grunewald

nach oben