lichtenberg-kompass.de
          ist für Inhalte
           externer Internetseiten

           nicht verantwortlich !


         online seit
         März 2010
 
         aktualisiert am
         27.11.2022

           email

        Impressum

 

 Fernsehturm


 
        sdfsd  sdfsdvg
 Der Berliner Fernsehturm befindet sich im Bezirk Mitte und steht direkt am  Alexander Platz. Es ist das höchste Bauwerk Deutschlands und das vierthöchste  nicht abgespannte Bauwerk Europas. In den Jahren 1965 - 1969 wurde der aus  Beton  und Stahlbeton bestehende Turm errichtet und weist ein Gewicht von ca.  31000t auf. Die Gesamthöhe des Turms beträgt heute 368m. Der Fernsehturm  steht  heute unter Denkmalschutz.

 Betreiber und Eigentümer der Anlage ist die „Deutsche Funkturm GmbH“, dies ist  ein Tochterunternehmen der „Deutschen Telekom AG“. Laut Umfragen befindet  sich der Fernsehturm immer unter den 15 beliebtesten Sehenswürdigkeiten  Deutschlands. Jährlich zieht der Fernsehturm ca. eine Million Menschen an.
 Am 7.Oktober 1969 wurde der Turm eröffnet, es war der Jahrestag der  DDR-Gründung.  

       rewrf   sfdvg

 Nach der Wiedervereinigung übernahm die Deutsche Telekom den Fernsehturm  und lies ihn erstmal renovieren. Dabei wurde auch die Antenne um 3m auf 368m  verlängert. 2007 fand die erste Reinigung des Turms nach 1989 statt.
 Im inneren der Kugel sind für Gäste 2 Etagen zugänglich, einmal das Telecafe und  die Aussichtsplattform. Im Turm sind auch Trauungen möglich, jedoch ist es  Rollstuhlfahrern nicht erlaubt den Turm zu besuchen. Da sich im Notfall jeder über  die Treppen retten müsste, denn die Fahrstühle werden bei Gefahr abgestellt. Am  Fuß des Turms befindet sich ein Bau mit einer großzügigen Treppenanlage.
 Außen unterhalb der Kugel sind 2 Ringe angebracht, sie stellen eine  Rettungsplattform für ca. 400 Besucher da. Bei einem Brand könnte man dort  bis  zur Löschung ausharren oder durch die Außentreppe hinabsteigen.

 Das Ende der Spitze vom Turm wurde mit einem 1,5t schweren Gewicht  versehen,  damit die herausragende dünnere spitze sich bei Windeinflüssen  besser wieder einpendeln kann und eine maximale Abweichung von 80cm  entstehen kann.

    thz

 Zu DDR-Zeiten blinkte alle 2 Sekunden an der Kugel und an der Spitze des Turms  ein rotes Warnlicht auf, nach der Wende verwand man ein weißes Warnlicht. Seit  Ende der 2000er Jahre blinkt wieder ein rotes Warnlicht. Die Antennen für DVB-T,  UKW und DAB sind übereinander angeordnet.
 Es gibt ein Lied über den Fernsehturm, er war in vielen Filmen zu sehn und dabei  auch manchmal der Mittelpunkt. Auch als Logo in einer TV-Serie ist er wieder zu  erkennen.