lichtenberg-kompass.de
          ist für Inhalte
           externer Internetseiten

           nicht verantwortlich !


         online seit
         März 2010
 
         aktualisiert am
         27.11.2022

           email

        Impressum


Die Geschichte von Zehlendorf

rathaus steglitz


Um 1200 herum wurde Zehlendorf von deutschen und slawischen Siedlern gegründet. Seine erste urkundliche Erwähnung fand der Ort im Jahr 1242 unter dem Namen „Cedelendorp“. Trotz stetigem Wachstums behielt Zehlendorf lange Zeit eine sehr landwirtschaftliche Prägung. Dies änderte sich erst wesentlich, als am 22. September 1838 die erste preußische Eisenbahn von Potsdam nach Zehlendorf fuhr. Durch diesen neuen Verkehrs- und Handelsanschluss konnte Zehlendorf wirtschaftlich profitieren und gedeihen. Auswirkungen dessen sind unter anderem die Errichtung mehrer Villenviertel auf dem Zehlendorfer Gebiet. So entsteht 1863 zunächst die Villenkolonie Alsen, im Jahr 1894 entsteht die Villenkolonie Schlachtensee, 1898 die Villenkolonie Grunewald und schließlich 1900 die Villenkolonie Nikolassee. Nachdem im Jahr 1901 der Teltowkanal eröffnet worden ist, entsteht am Mexikoplatz 1903 noch eine weitere Villenkolonie. 1920 schließlich wird die seit 1872 selbstständig bestehende Landgemeinde Zehlendorf nach Groß-Berlin eingemeindet und bildet fortan mit anderen Ortsteilen wie Dahlem, Wannsee und Nikolassee den neuen Berliner Stadtbezirk Zehlendorf.

Heute ist Zehlendorf vor allem ein Anlaufpunkt für verschiedenste informative Museen. Hier wären das Zehlendorfer Heimatmuseum anzuführen, das Alliierten-Museum, aber vor allen das Museumsdorf Düppel. Mit dem Haus am Waldsee verfügt Zehlendorf zudem über einen international renommierten Ausstellungsort für zeitgenössische Kunst. Im Zentrum Zehlendorfs gibt es eine über 100 Jahre alte Eiche zu bestaunen und nicht zuletzt locken vor allem im Sommer die vielen Seen zahlreiche Besucher an.

Seit 2001 ist Zehlendorf Teil des neuen Berliner Verwaltungsbezirkes Steglitz-Zehlendorf.

Altes Rathaus Königstraße 42, 14109 Berlin

Flensburger Löwe, Am Großen Wannsee 14109 Berlin

Gedenktafel für Weltkriegsopfer

Gedenktafel „Max Liebermann“

Max-Liebermann-Villa, Colomierstraße 3

Historische Stadtvilla, Am Großen Wannsee

Historisches Gebäude, Kronprinzessinnenweg

Strandbad Wannsee, Wannseebadweg 25

Großer Wannsee

St.-Michael-Kirche, Königstraße 43, 14109 Berlin

nach oben

Spinnerbrücke

Kunstsalon Berliner Secession

Glienicker Brücke, Stadtgrenze Berlin/Potsdam

fbgchb Briefkasten am Mexikoplatz



weiter nach Dahlem


nach oben